Berlin (AFP) Der Bundestag hat das Gesetz zur Rechtmäßigkeit religiöser Beschneidungen beschlossen. Das Parlament billigte am Mittwoch die Neuregelung, derzufolge der Eingriff künftig zulässig sein soll, wenn er nach den Regeln der ärztlichen Kunst erfolgt. Für die Regelung votierten in namentlicher Abstimmung bei 46 Enthaltungen 434 Abgeordnete, 100 stimmten dagegen.