Berlin (AFP) Der Bundestag hat am Mittwoch mit den entscheidenden Beratungen über das Gesetz zur religiösen Beschneidung von Jungen begonnen. Der zur Abstimmung stehende Regierungsentwurf sieht vor, dass Eltern ihren Sohn auch ohne medizinische Notwendigkeit beschneiden lassen dürfen, wenn der Eingriff "nach den Regeln der ärztlichen Kunst" erfolgt. In den ersten sechs Lebensmonaten sollen Säuglinge demnach auch von religiösen Beschneidern beschnitten werden dürfen.