Leipzig (AFP) Das Bundesverwaltungsgericht hat Strafzahlungen der NPD wegen Unstimmigkeiten in ihrem Rechenschaftsbericht für das Jahr 2007 nahezu halbiert. Statt 2,5 Millionen Euro soll die rechtsextreme Partei nun 1,27 Millionen Euro zahlen, wie das Gericht am Mittwoch in Leipzig entschied. (Az: 6 C 32/11)