Berlin (AFP) Ein externer Mitarbeiter des Bundesgesundheitsministeriums steht im Verdacht, wichtige Unterlagen nach außen getragen zu haben. Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittle gegen den Mitarbeiter, der jahrelang im IT-Bereich des Ministeriums gearbeitet habe, sagte ein Ministeriumssprecher am Dienstag dem ARD-Hauptstadtstudio. Er bestätigte damit weitgehend einen Bericht der "Süddeutschen Zeitung" (Mittwochausgabe).