Berlin (AFP) Vor dem am Donnerstag beginnenden EU-Gipfel hat sich der finnische Regierungschef Jyrki Katainen gegen die Einrichtung eines gesonderten Haushalts für die Eurozone ausgesprochen. "Ein eigenes Budget für die Eurozone wäre kaum ein geeignetes Instrument, um dem Wirtschaftsabschwung zu begegnen", sagte Katainen dem "Tagesspiegel" vom Mittwoch. Stattdessen schlug er vor, Strukturreformen aus den bestehenden EU-Fonds zu finanzieren.