Karlsruhe (AFP) Nach dem Bombenfund auf dem Bonner Hauptbahnhof steht die Bundesanwaltschaft in engem Kontakt mit der Bonner Staatsanwaltschaft. Die Hintergründe der Bonner Falls sind aber noch unklar, wie Generalbundesanwalt Harald Range am Mittwoch in Karlsruhe weiter mitteilte. Ein terroristischer Hintergrund der Geschehnisse sei derzeit "nicht mit zureichender Sicherheit" festzustellen. Sobald zureichende Anhaltspunkte für eine mögliche terroristische Tat vorlägen, werde die Karlsruher Behörde "selbstverständlich" das Verfahren übernehmen.