Hamburg (AFP) Das derzeit weltgrößte Containerschiff, die "Marco Polo" der Reederei CMA CGM, ist am Mittwoch erstmals in einen deutschen Hafen eingelaufen. Der 396 Meter lange und fast 54 Meter breite Frachter, der maximal 16.020 sogenannte 20-Fuß-Standardcontainer (TEU) laden kann und damit das Containerschiff mit dem größten Transportvolumen ist, erreichte am frühen Morgen Hamburg. Nach den derzeitigen Verlade-Planungen des Terminalbetreibers HHLA soll die "Marco Polo" am späten Donnerstagabend wieder auslaufen, wie ein Sprecher der Organisation der Hafenwirtschaft, der Hafen Hamburg Marketing, mitteilte. Sie fährt dann weiter nach Bremerhaven.