Frankfurt/Main (dpa) - In Frankfurt/Main hat die Versammlung der 36 Profi-Fußballclubs mit der Abstimmung über das umstrittene Sicherheitskonzept begonnen. Die nichtöffentliche Sitzung wird von Ligapräsident Reinhard Rauball geleitet.

Auf der Tagesordnung steht die Verabschiedung des 37-seitigen Positionspapiers mit 16 Anträgen. Zweitligist FC St. Pauli hat allerdings am Dienstag bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) einen Antrag gestellt, die Abstimmung zu verschieben und kurzfristig eine Kommission zu bilden, in die unter anderem Fanvertreter einbezogen werden sollen. Innenminister von Bund und Ländern hatten die Dachverbände DFL und DFB sowie die Vereine klipp und klar aufgefordert, an diesem Mittwoch zu einer Entscheidung zu kommen.

DFL-Anträge

Erklärung 12:12