Marrakesch (dpa) - Syriens Machthaber Baschar al-Assad hat international weiter an Boden verloren.

Die Syrien-«Freundesgruppe» aus mehr als hundert Staaten und Organisationen verständigte sich in Marrakesch darauf, das Oppositionsbündnis Nationale Koalition als «die legitime Vertretung des syrischen Volkes» anzuerkennen. Dies geht aus der Abschlusserklärung des eintägigen Treffens hervor, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Die Nationale Koalition war nach langen Streitigkeiten innerhalb der syrischen Opposition erst vor einem Monat gegründet worden.