Marrakesch (dpa) - Die Weltgemeinschaft stellt den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad ins Abseits. Die Syrien-«Freundesgruppe aus über 125 Staaten und Organisationen hat das Oppositionsbündnis Nationale Koalition als legitime Vertretung des syrischen Volkes anerkannt. Die Widerstandsbewegung sieht sich gestärkt - und lehnt ein militärisches Eingreifen zu ihren Gunsten ab. Die «Freundesgruppe», zu der auch Deutschland gehört, gab die Aufwertung der Nationalen Koalition zum Abschluss ihres Treffens in Marrakesch bekannt.