Frankfurt/Main (dpa) - Der Euro hat sich vor der erwarteten Zinssitzung der US-Notenbank Fed knapp über 1,30 US-Dollar gehalten. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3010 Dollar und damit so viel wie am späten Vorabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7686 Euro wert. Zur Wochenmitte richten sich die Augen der Anleger auf die amerikanische Notenbank. Sie wird am Abend ihre neuen Entscheidungen bekanntgeben. Beobachter sehen es als gut möglich an, dass die Federal Reserve ihre Wertpapierkäufe aufstockt, um das zum Jahresende auslaufende Anleihetauschprogramm zu ersetzen.