Offenbach (dpa) - Am Donnerstag hält sich starke Bewölkung und vor allem im Norden und in den Mittelgebirgen kann es zunächst etwas schneien. Gegen Abend beginnt es im Südwesten erneut zu schneien, später gehen die Niederschläge in Schneeregen und Regen über.

Dabei besteht auf gefrorenem Boden Glatteisgefahr, warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Meist hält sich leichter bis mäßiger Dauerfrost bei Höchstwerten zwischen -6 Grad in Teilen Bayerns und 0 Grad im Nordwesten, im Emsland sowie am Niederrhein werden 2 Grad erreicht.

Der Wind weht schwach bis mäßig aus südlichen Richtungen und frischt gegen Abend im Norden und Westen stark böig auf.