Bonn (dpa) - Die Hinweise auf einen versuchten Terroranschlag am Bonner Hauptbahnhof verdichten sich. Der entdeckte Sprengsatz war nach Einschätzung der Ermittler hochgefährlich. Die Materialien hätten einen großen und gefährlichen Feuerball mit beachtlicher Sprengkraft und großer Splitterwirkung entfachen können. Die Polizei weitete die Fahndung gestern auf einen zweiten Tatverdächtigen aus. Sie sucht neben einem dunkelhäutigen Mann nun auch einen hellhäutigen. Dieser ist auf Videoaufnahmen mit einer dunkelblauen Tasche zu sehen und gilt als Tatverdächtiger.