Paris (AFP) Frankreich hat seine Anti-Terror-Gesetze verschärft: Die Nationalversammlung verabschiedete am Mittwochabend endgültig ein neues Gesetz, mit dem die Ausbildung in Terrorcamps im Ausland - etwa im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet - unter Strafe gestellt wird. Künftig ist es auch möglich, Franzosen leichter zur Rechenschaft zu ziehen, die im Ausland Terrorakte verüben. Das Gesetz fand in der Nationalversammlung breite Unterstützung, lediglich die Abgeordneten der Linksfront enthielten sich.