Bangkok (AFP) Im Zusammenhang mit den blutigen Unruhen 2010 ist der frühere thailändische Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva am Donnerstag wegen Mordes angeklagt worden. Neben Abhisit wurde auch gegen seinen damaligen Stellvertreter Suthep Thaugsuban Anklage erhoben, wie der Abgeordnete der Demokratischen Partei, Thavorn Senniem, der Nachrichtenagentur AFP sagte. Beide wiesen die Vorwürfe zurück. Sie waren kurz zuvor bei der Ermittlungsabteilung im Justizministerium in Bangkok erschienen. Hunderte Polizisten sicherten das Gebäude, vor dem Unterstützer und Demonstranten warteten.