München (AFP) Der Präsident des Bundeskriminalamts (BKA), Jörg Ziercke, hält die Anklage gegen das mutmaßliche Mitglied der rechtsextremen NSU, Beate Zschäpe, für wasserdicht. Die Anklage sei "logisch, plausibel und sehr dicht", sagte Ziercke dem Magazin "Focus". Sie sei "durch Sachbeweise und Zeugenaussagen untermauert". Das Gericht sei nicht auf die Aussage Zschäpes angewiesen, fügte Ziercke hinzu. Allerdings würde ein Geständnis der 37-Jährigen "in bestimmten Punkten letzte Gewissheit" bringen.