Hamburg (AFP) Die Kostensteigerungen beim Bahnhofsprojekt "Stuttgart 21" gefährden laut einem Bericht des "Spiegel" den Ausbau wichtiger Schienenstrecken in Deutschland. Bahn-Vorstand Volker Kefer habe dem Aufsichtsrat des Konzerns in der vergangenen Woche eine Streichliste mit sechs Strecken mit einem geplanten Volumen von neun Milliarden Euro vorgelegt, berichtete das Nachrichtenmagazin. Diese Strecken könnten auch wegen fehlender Mittel aus dem Bundeshaushalt nicht mehr finanziert werden. Ein Bahn-Sprecher habe einen Zusammenhang mit der Kostensteigerung bei "Stuttgart 21" bestritten; dies ginge "nicht zu Lasten anderer Infrastrukturprojekte".