Paris (AFP) Im erbitterten Streit der französischen Konservativen um die Parteiführung zeichnet sich eine Lösung ab. Der umstrittene neue UMP-Vorsitzende Jean-François Copé bewegte sich am Sonntag auf seine Gegner zu, wie aus seinem Umfeld verlautete. "Im Sinne einer Befriedung ist Jean-François Copé mit einer Neuwahl im September 2013 einverstanden", sagte ein Vertrauter Copés der Nachrichtenagentur AFP. Dies sei ein Kompromiss zwischen dem von Copé favorisierten Termin im März 2014 und einer Abstimmung im März kommenden Jahres, wie es Copés Herausforderer François Fillon gefordert habe.