Frankfurt/Main (SID) - Vorstandsboss Heribert Bruchhagen vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt glaubt an einen Verbleib von Trainer Armin Veh über das Saisonende hinaus. Der Vertrag des 51-Jährigen beim Überraschungsteam aus Hessen läuft bis Juni 2013. "Es spricht alles dafür, dass er bei uns bleibt. Wir möchten die Zusammenarbeit mit ihm fortsetzen und wollen im Februar richtungweisende Gespräche führen", sagte Bruchhagen am Sonntag in der Sendung Doppelpass bei Sport1.

Zuvor waren Gerüchte aufgekommen, Veh könne nach Ablauf seines Vertrages zum Champions-League-Achtelfinalisten Schalke 04 wechseln. Die Königsblauen hatten am Sonntag Huub Stevens entlassen und setzen vorerst bis zum Saisonende auf den bisherigen U17-Trainer Jens Keller.

Veh und Bruchhagen haben vereinbart, dass sie die Verhandlungen über eine Verlängerung des Vertrages aufnehmen, sobald die Eintracht 40 Punkte gesammelt hat. Derzeit hat der deutsche Meister von 1959 30 Zähler auf dem Konto. Ihre beste Hinrunde seit fast 20 Jahren hatten die Frankfurter am Samstag durch einen Sieg beim VfL Wolfsburg (2:0) perfekt gemacht. Der Aufsteiger überwintert völlig überraschend im Spitzenquartett der Bundesliga.

Veh trainiert die Hessen seit dem 1. Juli 2011. Er war vorher als Coach unter anderem beim Hamburger SV, beim VfL Wolfsburg und beim VfB Stuttgart tätig, mit dem er 2007 den Titel holte.