Zuzenhausen (dpa) - Der Hoffenheimer Boris Vukcevic hat sich erstmals seit seinem schweren Verkehrsunfall selbst zu Wort gemeldet und für die Unterstützung in den vergangenen Wochen bedankt. Über seine Eltern ließ der 22-Jährige in einer Pressemitteilung des Fußball-Bundesligisten mitteilen, dass er sich bei den TSG-Anhängern und dem Verein für den Rückhalt in dieser schweren Zeit bedanken wolle. Vukcevic hatte bei einem Autounfall am 28. September schwere Kopfverletzungen erlitten und rund sieben Wochen im Koma gelegen.