Frankfurt/Main (SID) - Der deutsche Frauenfußball-Meister Turbine Potsdam und der SC Freiburg sind Titelverteidiger Bayern München wie erwartet ins Halbfinale des DFB-Pokals gefolgt. Einen Tag nach dem 5:1 (3:0) der Cupsiegerinnen aus München bei 1899 Hoffenheim hatte Potsdam beim 1:0 (1:0) im Auswärtsspiel gegen Zweitliga-Aufsteiger SC Sand mehr Mühe als erwartet. Die Gäste mussten bis zur 35. Minute warten, ehe Stürmerin Genoveva Anonma das Tor des Tages für den dreimaligen Pokalsieger erzielte.

Bundesligist Freiburg gab sich im Duell mit dem klassentieferen Herforder SV keine Blöße und siegte mit 6:2 (2:0). Carmen Höfflin (10.), Sara Däbritz (21.), Katherine Reynolds (50.), Sylvia Arnold (67.), Sonja Giraud (83.) und Anja Maike Hegenauer (88.) besiegelten den Halbfinaleinzug der Breisgauerinnen.

Bereits am Samstag hatte die Amerikanerin Sarah Hagen mit vier Treffern (7./39./56./60.) Titelverteidiger Bayern München fast im Alleingang ins Semifinale geschossen. Außerdem traf für den Tabellenvierten der Bundesliga noch Vanessa Bürki (18.).

Die Partie des Tabellenführers VfL Wolfsburg gegen USV Jena musste aufgrund widriger Witterungsbedingungen abgesagt werden. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Das Halbfinale findet am 2. März statt. Das Endspiel wird am 19. Mai in Köln ausgetragen.