Gelsenkirchen (dpa) - Schalke-Manager Horst Heldt hat die Trennung von Trainer Huub Stevens noch vor dem DFB-Pokal-Achtelfinale am Dienstag verteidigt. Die Führung des Fußball-Bundesligisten habe nicht mehr daran geglaubt, dass man dieses wichtige Spiel gegen Mainz in der jetzigen Konstellation bewerkstelligen könne, sagte Heldt. Die Mannschaft sei unter Stevens in der Bundesliga-Hinrunde komplett hinter den Erwartungen geblieben. Als Nachfolger des Niederländers Stevens wurde der bisherige U 17-Coach Jens Keller präsentiert.