London (AFP) Ein ehemalige Arzt der britischen Armee ist schuldig gesprochen wurden, das Ausmaß der Verletzungen eines im Irak getöteten Gefangenen verharmlost zu haben. Ein auf Medizin spezialisiertes Berufsgericht in Manchester stellte am Sonntag fest, dass Derek Keilloh das wahre Ausmaß der Verletzungen des Irakers Baha Mussa gekannt und "auf unehrenhafte und betrügerische Weise" verschwiegen zu haben. Vor einem Kriegsgericht und während einer öffentlichen Untersuchung des Falls hatte er demnach unter Eid fälschlicherweise ausgesagt, er habe bei der Untersuchung von Mussas Leichnam nur Blutspuren an der Nase festgestellt.