Tokio (AFP) Bei der vorgezogenen Parlamentswahl in Japan hat die Demokratische Partei (DPJ) von Regierungschef Yoshihiko Noda ersten Prognosen zufolge eine klare Niederlage erlitten. Die Liberaldemokraten (LDP) des früheren Ministerpräsidenten Shinzo Abe hätten bei dem Urnengang am Sonntag bis zu 310 der 480 Parlamentssitze errungen, berichteten mehrere Fernsehsender nach Schließung der Wahllokale unter Berufung auf Nachwahlbefragungen.