Newtown (dpa) - Trauer, Entsetzen und eine neue Debatte über ein schärferes Waffenrecht: Nach dem Schulmassaker von Newtown mit 27 Toten steht Amerika unter Schock. Eltern der erschossenen Kinder und der Vater des Täters wandten sich in ihrem Schmerz an die Öffentlichkeit. Gerichtsmediziner zeigten sich erschüttert darüber, wie grausam die 20 Schulkinder und sechs Erwachsenen erschossen wurden. US-Präsident Barack Obama will den Trauernden persönlich beistehen und in Newtown auf einer Gedenkfeier sprechen.