München (dpa) - Nach dem Rundumschlag von CSU-Chef Horst Seehofer gegen prominente Parteifreunde versucht auch Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer den Weihnachtsfrieden wieder herzustellen. Eigentlich habe Seehofer ihm mit der Bezeichnung «Zar Peter» doch ein Kompliment gemacht, sagte er in der ARD. Zar Peter der Große sei einer der großartigsten Stadtentwickler gewesen. Da könne er sich darüber nicht beschweren, so Ramsauer. Seehofer hatte ihn auf einer CSU-Weihnachtsfeier wegen der Pläne zum Donauausbau als «Zar Peter» tituliert.