Urbar (dpa) - Die Ursache für den Einsturz einer Fußgängerbrücke in Urbar bei Koblenz ist weiter unklar. «Die Spuren sind gesichert, ein Gutachten des Sachverständigen liegt allerdings noch nicht vor», sagte ein Polizeisprecher. Die Bundesstraße 42 und eine Bahnstrecke, die unter der Brücke hindurchführen, bleiben vermutlich noch bis morgen gesperrt. Die Brücke war am Abend eingestürzt. Dabei wurden sechs Arbeiter, die mit dem Abbau der Brücke beschäftigt waren, zum Teil schwer verletzt. Sie wurden unter den Trümmern begraben und mussten mit Spezialwerkzeug befreit werden.