Köln (SID) - Per Günther führt das deutsche Team beim All-Star-Game der Basketball Bundesliga (BBL) am 19. Januar in Nürnberg an. Der Spielmacher von rathiopharm Ulm erhielt als Sieger der Abstimmung 9,2 Prozent aller Stimmen unter den Kandidaten für das Team "National". Für den 24-Jährigen ist dies eine weitere Bestätigung für seine guten Leistungen. Erst im Juni hatten die Basketball-Fans den gebürtigen Gießener zum beliebtesten Spieler der BBL gekürt.

An der Seite von Günther bilden seine Nationalmannschaftskollegen Lucca Staiger (Neckar RiesenLudwigsburg), Maik Zirbes (Brose Baskets Bamberg), Heiko Schaffartzik (Alba Berlin) und Philipp Schwethelm (Ulm) die Startformation. Staiger ist der einzige Debütant bei den heimischen Akteuren.

Im Team "International" gehören John Bryant (Ulm), Anton Gavel, Bostjan Nachbar (beide Bamberg), DaShaun Wood (Berlin) und Jared Jordan (Telekom Baskets Bonn) zur "Starting Five".

Coach der deutschen Auswahl ist erstmals Thorsten Leibenath (Ulm), Bambergs Meistertrainer Chris Fleming betreut erneut das ausländische Team.

Die Teilnehmer des All-Star-Games:

Team "National": Per Günther, Philipp Schwethelm (beide ratiopharm Ulm), Robin Benzing, Jan-Hendrik Jagla (beide Bayern München), Heiko Schaffartzik, Yassin Idbihi (beide Alba Berlin), Nicolai Simon (BBC Bayreuth), Lucca Staiger (Neckar Riesen Ludwigsburg) Dennis Schröder (Phantoms Braunschweig), Maik Zirbes (Brose Baskets Bamberg), Alex King (s.Oliver Baskets Würzburg), Johannes Lischka (Walter Tigers Tübingen), Andreas Seiferth (TBB Trier)

Team "International": John Bryant (Ulm), Stanley Burrell (Eisbären Bremerhaven), Anton Gavel, Bostjan Nachbar (beide Bamberg), Bryan Bailey (Bayreuth), Barry Stewart (Trier), DaShaun Wood (Berlin), Bryce Taylor (Artland Dragons), Jared Jordan (Telekom Baskets Bonn), Reggie Redding (Tübingen), Chevon Troutman (München), Dwayne Anderson (Würzburg), Adam Chubb (EWE Baskets Oldenburg)