Berlin (AFP) Die Bundesregierung will bei der Geldanlage die Rolle von unabhängigen Finanzberatern stärken, die auf Honorar- und nicht auf Provisionsbasis arbeiten. Das Bundeskabinett beschloss dazu am Mittwoch einen Gesetzentwurf, der die Einführung der geschützten Bezeichnung des "Honorar-Anlageberaters" vorsieht. Diese werden von den Kunden bezahlt, dürfen aber keine Provisionen von Produktanbietern oder Dritten für sich behalten.