Frankfurt/Main (dpa) - Ungeachtet der drohenden Fiskalklippe in den USA setzt der Dax zu einem Schlussspurt an. Am vorletzten Handelstag 2012 legte der deutsche Leitindex am Donnerstag in den ersten Minuten um 0,15 Prozent zu auf 7647 Punkte und steuert damit auf einen Jahresgewinn von rund 30 Prozent zu.

Der MDax zog mit plus 0,10 Prozent auf 12 006 Punkte hinterher. Der TecDax gab derweil 0,38 Prozent nach auf 832 Punkte. Verhageln könnte einen freundlichen Jahresabschluss vor allem noch der Haushaltsstreit in den USA. Bei der Suche nach einer Lösung wird die Zeit immer knapper.

Gelingt bis zur Silvesternacht im Tauziehen mit den Republikanern um ein Programm zum Defizitabbau kein Kompromiss, droht der Sturz von der sogenannten Fiskalklippe. Das heißt, auf die Amerikaner kämen ab 1. Januar Steuererhöhungen und automatische massive Ausgabenkürzungen zu.

Experten warnen vor einer neuen US-Rezession und schweren Auswirkungen auf die Weltwirtschaft. Zusätzliche Komplikationen könnte es dadurch geben, dass die USA ausgerechnet am Jahresende erneut ihr Schuldenlimit erreichen. Finanzminister Timothy Geithner will zwar nach eigenen Angaben durch Etat-Umschichtungen etwas zeitlichen Spielraum gewinnen, machte zugleich aber deutlich, dass auch hier die Uhr tickt.

Weltweiter Börsenhandel an den Feiertagen