New York (dpa) - In den USA gibt es die nächste Milliardenstrafe für Patentverletzungen. Der Chip-Spezialist Marvell soll der Carnegie Mellon University fast 1,2 Milliarden Dollar für die Verletzung von zwei Patenten zahlen. Das entschieden Geschworene im US-Staat Pennsylvania. Zuletzt hatten kalifornische Geschworene im August dem Apple-Konzern eine Zahlung von über eine Milliarde Dollar von Samsung wegen Patentverletzungen zugesprochen. Die endgültige Summe ist vom Gericht allerdings immer noch nicht festgesetzt worden.