Berlin (AFP) ADAC-Chef Peter Meyer hat eine mögliche Pkw-Maut als "unsozial und unfair" abgelehnt. Es gebe keine Begründung, warum ein junger Mensch, der täglich 20 Kilometer mit dem Auto zur Arbeit und wieder zurück fahre, eine ebenso teure Vignette kaufen sollte wie ein Vielfahrer, der im Jahr 100.000 Kilometer und mehr fahre, sagte der Chef des Allgemeinen Deutschen Automobil-Clubs (ADAC) der "Welt" (Donnerstagsausgabe).