Berlin (AFP) Die für den Einsatz in der Türkei vorgesehenen Patriot-Luftabwehrraketen der Bundeswehr sollen am 8. Januar von Travemünde aus verschifft werden. Das teilte ein Sprecher der Luftwaffe am Donnerstag auf Anfrage mit. Der Transport dauert gut zwei Wochen. Ein Teil der für den Einsatz vorgesehenen deutschen Soldaten soll dann etwas später aufbrechen, allerdings überwiegend auf dem Luftweg. Die Patriot-Systeme sollen in der Großstadt Kahramanmaras etwa 120 Kilometer von der syrischen Grenze entfernt stationiert werden.