Berlin (AFP) Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich optimistisch gezeigt, dass sich die Euro-Krise im kommenden Jahr entschärfen wird. "Ich glaube, wir haben das Schlimmste hinter uns", sagte Schäuble der "Bild"-Zeitung (Freitagsausgabe). Länder wie Griechenland hätten inzwischen erkannt, dass sie die Krise nur mit harten Reformen überwinden könnten. Optimistisch äußerte sich Schäuble auch mit Blick auf Reformanstrengungen in Frankreich. Auch die Regierung dort wisse "sehr genau, dass jedes Land ständig Reformen durchführen muss, um wettbewerbsfähig zu bleiben".