Paris (AFP) Ein geheim gehaltenes Abkommen der französischen Atomindustrie mit China sorgt in Frankreich für Aufregung: Angesichts der Ängste vor einem möglichen Technologietransfer nach China versicherte der Stromkonzern EDF am Donnerstag, dass "ergänzende" Vereinbarungen zum geistigen Eigentum geschlossen würden. Auch habe die sozialistische Regierung dem Abkommen mit China "explizit" zugestimmt. Gegen EDF-Chef Henri Proglio läuft in dem Zusammenhang seit kurzem eine staatliche Untersuchung der Finanzinspektion. Nach Angaben aus informierten Kreisen muss er sich auch EDF-intern erklären.