Berlin (dpa) - Die Krankenkassen warnen vor einem raschen Abschmelzen ihrer Rekordreserven. Doris Pfeiffer, Chefin des Spitzenverbands GKV, sprach sich auch gegen unnötige Mehrausgaben aus. Mehr Geld für Ärzte und Krankenhäuser könne es nur für eine Verbesserung der Versorgung der Versicherten geben, sagte Pfeiffer der dpa. Derzeit verfügen die Kassen zwar über ein Finanzpolster von 14 Milliarden Euro. Sie rechnen aber mit steigenden Ausgaben im nächsten Jahr.