Istanbul (dpa) - Der Vermittler von Vereinten Nationen und Arabischer Liga, Lakhdar Brahimi, hat sich dafür ausgesprochen, in Syrien eine Übergangsregierung zu bilden. Der algerische Diplomat sagte bei einer Pressekonferenz in Damaskus, in dem Gremium müssten alle Konfliktparteien vertreten sein. Die Übergangsphase solle mit Parlaments- oder Präsidentschaftswahlen enden. Brahimi betonte, dass es eine umfassende Veränderung in dem Land geben müsse. Erneut warnte er, dass der Konflikt große Gefahren für die ganze Region berge.