München (dpa) - Trotz Euro-Schuldenkrise und Wirtschaftsflaute in vielen Ländern setzt Adidas seine Rekordjagd fort. Im laufenden Jahr 2012 werde der Umsatz des Sportartikelherstellers «über 14,5 Milliarden Euro liegen» und damit einen neuen Höchststand erreichen.

Das sagte Vorstandschef Herbert Hainer der «Süddeutschen Zeitung» (Donnerstagsausgabe). 2015 werde der Konzern, zu dem neben der Marke Adidas auch Reebok und Taylor-Made gehören, 17 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaften. «Durch die Euro-Krise ist es anspruchsvoller geworden, diese Zahlen zu erreichen», sagte Hainer.

Vor allem in Südeuropa sei die Lage schwierig. «Auf der anderen Seite wachsen wir in Amerika, Russland, China und auch in Europa insgesamt.» Auch für 2013 rechnet Adidas mit einem Rekordumsatz.