Kairo (AFP) Ägyptens Präsident Mohammed Mursi lehnt eine Einbindung der jetzigen syrischen Führung um Staatschef Baschar al-Assad nach einem Ende der Kämpfe in dem Land ab. "Es gibt in einem zukünftigen Syrien keinen Platz für das aktuelle Regime", sagte Mursi am Samstag in Kairo. Er verwies zudem auf die Wichtigkeit, die territoriale Einheit Syriens zu erhalten. Einer Militärintervention erteilte Mursi erneut eine Absage. Diese würde die Krise, welche das syrische Volk derzeit durchlebe, noch verschärfen.