Berlin (AFP) Nach der Kritik des SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück am Gehalt des deutschen Regierungschefs ist in der SPD eine heftige Debatte entbrannt. Zahlreiche SPD-Politiker widersprachen Steinbrücks Äußerung, wonach die Bezüge der Bundeskanzlerin oder des Bundeskanzlers unangemessen niedrig seien. So sagte der langjährige Bremer Bürgermeister Hennig Scherf der "Bild"-Zeitung (Montagsausgabe), die Managergehälter seien zu hoch, nicht die Entlohnung des Regierungschefs zu niedrig.