Paris/Bangui (AFP) Die französische Regierung drängt auf eine rasche Beilegung des Konflikts in der Zentralafrikanischen Republik. Die vom dortigen Staatschef François Bozizé zugesagten Verhandlungen mit den Rebellen zur Bildung einer Regierung der nationalen Einheit müssten "unverzüglich" aufgenommen werden, erklärte Frankreichs Außenminister Laurent Fabius am Montag. "Mehr noch als zuvor haben der Dialog und eine Einstellung der Feindseligkeiten oberste Priorität." Am Sonntag hatte bereits Frankreichs Staatschef François Hollande einen Dialog und ein Ende der Gewalt gefordert.