Tel Aviv (AFP) Rund 150 Israelis haben am Montag in Tel Aviv gegen Einwanderer aus Afrika demonstriert. Zu dem Protest hatten Politiker der extrem rechten Ozmah-Partei nach der Vergewaltigung einer 83-jährige Frau aufgerufen. Die Tat liegt zehn Tage zurück. Der mutmaßliche Täter ist ein Einwanderer aus Eritrea. Die Demonstranten marschierten durch ein Viertel, in dem mehrheitlich Immigranten leben. Die Menge rief unter anderem rassistische Parolen, wie ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP berichtete.