Jerusalem (AFP) Israels Präsident Schimon Peres hat einen Dialog mit der radikalislamischen Palästinenserorganisation Hamas nicht ausgeschlossen, als Bedingung aber deren Abkehr von der Gewalt und die Anerkennung des Staates Israel durch die Hamas gefordert. "Es ist nicht falsch, mit der Hamas zu sprechen, vorausgesetzt man erhält eine Antwort", sagte Peres am Montag bei einem Empfang für die Führer der christlichen Kirchen in Jerusalem anlässlich des neuen Jahres. Bereits am Sonntag hatte sich Peres vor dem israelischen diplomatischen Corps für die Wiederaufnahme von Friedensverhandlungen mit den Palästinensern ausgesprochen.