Wien (AFP) In den vergangenen 15 Jahren wurden nach Angaben des Internationalen Presse-Instituts (IPI) noch nie so viele Journalisten in einem Jahr getötet wie 2012. In einer am Montag veröffentlichten IPI-Erklärung hieß es, im ausgehenden Jahr seien weltweit 132 Journalisten während der Arbeit gewaltsam zu Tode gekommen. Das sei die höchste Zahl seit dem Beginn der systematischen Erfassung getöteter Journalisten durch das Institut im Jahr 1997.