Beirut (AFP) Bei den Auseinandersetzungen zwischen Regierungstruppen und Gegnern von Präsident Baschar al-Assad in Syrien sind im Jahr 2012 nach Angaben von Aktivisten fast 40.000 Menschen getötet worden. Bis Montag seien exakt 39.362 Menschen getötet worden, berichtete die in London ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Darunter seien mehr als 28.000 Zivilisten gewesen, wobei dazu für die Beobachtungsstelle auch Zivilisten gehören, die sich dem Aufstand gegen Assad angeschlossen und zu den Waffen gegriffen haben.