Washington (AFP) US-Außenministerin Hillary Clinton ist wegen einer Thrombose ins Krankenhaus gebracht worden. Der Blutpropf sei die Folge eines Unfalls vor einigen Wochen, teilte ihr Mitarbeiter Philipe Reines am Sonntag mit. Die Ministerin, die Anfang des Jahres ihr Amt aufgeben will, hatte sich Anfang des Monats eine Magenvirus-Erkrankung zugezogen und war in Ohnmacht gefallen. Dabei erlitt die 65-Jährige eine Gehirnerschütterung.