Offenbach (dpa) - Der Winter steht auch im neuen Jahr zunächst nur im Kalender: Wenn die Deutschen ihren Silvesterkater ausgeschlafen haben, erwarten sie am Dienstag mit drei bis zehn Grad Temperaturen deutlich im Plus.

Zudem regnet es fast überall, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag in Offenbach mitteilte. Auch danach bleiben die Temperaturen mild. Für den Norden sei in den ersten zehn Tagen des neuen Jahres nicht einmal Nachtfrost in Sicht, sagte DWD-Meteorologe Christoph Hartmann laut Mitteilung. «Nach Süden hin werden Nachtfröste zwar wahrscheinlicher, doch winterliche Eistage mit Höchstwerten unter null sind auch dort nicht zu erwarten.»