Rangun (AFP) Im Konflikt zwischen der birmanischen Regierung und den Kachin-Rebellen fordert eine örtliche Friedensinitiative ein Eingreifen der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi. Die Oppositionsführerin habe eine Verantwortung für den Frieden zwischen den verschiedenen Ethnien, sagte der Aktivist Yup Zaw Hkaung am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Sie dürfe die Unruheregion nicht im Stich lassen. Briefe an Suu Kyi und an den birmanischen Präsidenten Thein Sein mit der Bitte um Hilfe seien bisher unbeantwortet geblieben.