Doha (dpa) - Schalke 04 beklagt im Trainingslager in Katar den ersten verletzten Fußball-Profi. Der niederländische Nationalspieler Ibrahim Afellay musste in Doha die Übungseinheit am Vormittag vorzeitig wegen einer Blessur am Sprunggelenk abbrechen.

Der bis zum Saisonende vom FC Barcelona ausgeliehene Mittelfeldspieler war beim abschließenden Übungsspiel vom früheren deutschen Nationalspieler Christoph Metzelder unglücklich bei einem Zweikampf im Mittelkreis am rechten Fuß getroffen worden.

Afellay humpelte unter Schmerzen vom Platz. Sein Fuß wurde gleich verbunden, um eine Schwellung einzudämmen. «Wir hoffen, dass es nichts Schlimmeres ist», sagte Trainer Jens Keller nach dem Training. Genaueres könne man aber frühestens nach der Untersuchung durch den Mannschaftsarzt im Teamhotel sagen. Afellay habe «einen Schlag» auf den Fuß bekommen, erklärte Keller: «Aber er ist nicht umgeknickt». Es muss damit keine Bänderverletzung vorliegen. Wie lange der 26-Jährige mit dem Training aussetzen muss, ist ungewiss.

Afellay hatte Schalke schon in den letzten Partien vor der Winterpause gefehlt, nachdem er sich Mitte November im Länderspiel zwischen Holland und Deutschland (0:0) in Amsterdam einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen hatte.