Neu Delhi (AFP) Im Fall der nach einer brutalen Vergewaltigung gestorbenen jungen Inderin verfügt die Staatsanwaltschaft nach eigenen Angaben über eindeutige Beweise gegen die fünf unter Mordanklage stehenden mutmaßlichen Täter. DNA-Tests hätten ergeben, dass auf Kleidung der Angeklagten gefundenes Blut von der 23-jährigen Studentin stamme, sagte ein Staatsanwalt am Samstag zu Prozessbeginn vor einem Gericht im Süden der Hauptstadt Neu Delhi. Zudem seien Besitztümer der jungen Frau und ihres Freunds bei den Männern gefunden worden.